AllgemeinPressemitteilungen
  • Liberta Partners erwirbt in der Schweiz ansässiges MedTech-Unternehmen in einem Carve-out
  • Liberta Partners hat sich zum Ziel gesetzt, durch ihre starke industrielle und betriebliche Erfahrung das Wachstum von forteq Healthcare zu beschleunigen und technologische und Fertigungskompetenzen zu unterstützen

Liberta Partners, eine Multi-Family Holding mit Sitz in München, gibt heute den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der forteq Nidau AG („forteq Healthcare“ oder „das Unternehmen“) bekannt. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von MedTech-Geräten spezialisiert und fokussiert sich dabei vorwiegend auf die Pharma- und Laborindustrie.  Der Firmensitz in Nidau, Schweiz, bleibt bestehen.

Liberta Partners erwarb die Anteile von der Schweizer forteq Group im Rahmen einer Konzernausgliederung. Das derzeitige Managementteam wird forteq Healthcare weiterhin leiten. Um die starke Erfolgsbilanz des Unternehmens weiter auszubauen, werden sie durch das Operations Team von Liberta Partners und langjährig erfahrenen Experten aus der Pharmaindustrie unterstützt.

forteq Healthcare entwickelt und produziert komplexe medizinische Geräte, die hohe Präzision und produktionstechnisches Know-how in Reinraumumgebungen erfordern. Die Kernkompetenzen liegen in anspruchsvollen Kundenlösungen, einschließlich der F&E-Phase, Herstellungs- und Verpackungslösungen in Kombination mit höchsten Qualitätsansprüchen und den von der Pharma- und Laborindustrie geforderten Servicelösungen. Dadurch ist forteq Healthcare in der Lage, komplette Produktentwicklungslösungen von Grund auf anzubieten. Das Unternehmen produziert ca. 35 Millionen „Medical Devices“ pro Jahr. Die ca. 100 Mitarbeiter sind alle am Hauptsitz des Unternehmens in Nidau beschäftigt.

Mit der Unterstützung von Liberta Partners plant forteq Healthcare, die Aktivitäten am Standort Nidau weiter auszubauen und das Dienstleistungsangebot insbesondere in den Bereichen F&E, Herstellung, Kapazitätserweiterung und Verpackungslösungen zu erweitern. Damit will sie der steigenden Nachfrage nach MedTech-Geräten, insbesondere im schnell wachsenden Segment der „Take-Home-Geräte“, gerecht werden.

Florian Korp und Dr. Christian Szczesny, beide Partner bei Liberta Partners, sagten: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Management-Team, um dieses spannende Unternehmen weiter zu entwickeln. forteq Healthcare hat sich als führendes Unternehmen für die Entwicklung und Herstellung komplexer Kundenlösungen etabliert. Es verfügt über ein beträchtliches Potenzial, über seinen Plan hinaus zu wachsen, und wir werden die operativen und finanziellen Ressourcen bereitstellen, um das Unternehmen dabei zu unterstützen, seine Ziele zu übertreffen“.

 

Rune Bakke, CEO der forteq Group, fügte hinzu: „Wir begrüßen Liberta Partners als neuen Partner und sehen dies als einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von forteq Healthcare. Liberta Partners‘ umfangreiche industrielle und operative Erfahrung, finanzielle Stärke und erweiterte Plattform werden forteq Healthcare dabei unterstützen, ihr volles Potenzial für nationales und internationales Wachstum auszuschöpfen. forteq Healthcare zeichnet sich durch eine gut etablierte Marke, Dienstleistungen, Qualitätsverpflichtung und Flexibilität gegenüber ihren Kunden aus und wird auch weiterhin das Schlüsselprinzip sein. Wir sind überzeugt, dass Liberta Partners der richtige Partner ist, um ein nachhaltiges Wachstum sicherzustellen“.

Dies ist die vierte Investition des Liberta Partners Fund II, der im Oktober 2019 geschlossen wurde. Der Fonds investiert in Konzernausgliederungen und Nachfolgesituationen von Familienunternehmen mit einem starken Fokus auf die Unterstützung der operativen Entwicklung seiner Portfoliounternehmen.

 

Kurzporträt der forteq Group

Die forteq Group ist ein globaler Anbieter von hochkomplexen Komponenten und Baugruppen für die Automotive-Industrie. Auf der Basis ihrer mehr als 40-jährigen Erfahrung und unter Einbezug neuster Technologien entwickelt, produziert und vertreibt forteq Komponenten und Baugruppen aus einer Hand. Mit großer Ingenieurkompetenz und innovativen Lösungen ist forteq bestrebt, die Transformation in der Automobilindustrie aktiv mitzugestalten. Das Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Nidau (Kanton Bern) unterhält Verkaufs-, Engineering- und Produktionsaktivitäten in Europa, USA und China. Insgesamt beschäftigt die forteq Group nach dem Verkauf der Healthcare-Sparte rund 700 Mitarbeitende. Für weitere Informationen besuchen Sie: https://www.forteq-group.com

 

Kurzporträt der forteq Healthcare

Die forteq Nidau AG („forteq Healthcare“) mit Sitz in Nidau, Schweiz, wurde 1995 gegründet und ist ein integraler Partner der pharmazeutischen Industrie weltweit. Als solcher bietet forteq Design-, Entwicklungs-, Herstellungs-, Montage- und Verpackungsdienstleistungen für kundenspezifische medizinische und pharmazeutische Verabreichungslösungen an. Das Team besteht aus 100 Mitarbeitern in den Bereichen Engineering, Formenbau, Montage, Logistik und Qualität. Für weitere Informationen besuchen Sie: https://www.forteq-group.com/markets/healthcare/

 

Über Liberta Partners

Liberta Partners, gegründet 2016, ist eine Multi-Family Holding mit Sitz in München. Liberta Partners investiert in Unternehmen, die überwiegend im deutschsprachigen Raum ansässig sind und über ein klares operatives und strategisches Entwicklungspotenzial verfügen, insbesondere in Unternehmensausgliederungen und Nachfolgeregelungen. Wir entwickeln unsere Beteiligungen aktiv im Rahmen unseres langfristigen „100% Core & Care“-Konzepts. Unsere Portfoliounternehmen profitieren so von der innovativen, unternehmerischen Erfahrung von Liberta Partners. Das Team von Liberta Partners besteht derzeit aus 12 Professionals aus den Bereichen M&A, Operations und Legal sowie einem aktiven Beirat. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.liberta-partners.com